Baan Boon Houses in Ban Tai at Koh Pha-ngan


 
Einleitung   >  Übersicht  >  Gewürze & Zutaten English Drucken

Fertigprodukte | Teil 2

  • Pandan Extrakt wird aus den Pandanusblättern gewonnen. Pandan Extrakt wird zum Parfümieren von Speisen und zum Grünfärben von Desserts verwendet.

  • Reisessig wird wegen seines geringen Säuregehaltes geschätzt. Ersatzweise kann man kleinere Mengen Weinweinessig oder Apfelessig verwenden.

  • Reispapier-Hüllen sind papierdünne Teighüllen aus Reismehl Wasser und Salz hergestellt. Sie werden vor Gebrauch mit Wasser eingepinselt, damit sie weich werden.

  • Reiswein wird in kleinen Mengen zum Kochen verwendet. Er kann durch trockenen Sherry ersetzt werden.

  • Sambal Oelek ist eine höllisch scharfe indonesische Paste aus roten Chilischoten, Salz und Öl.

  • Sesamöl ist ein aromatisches Öl mit nussartigem Aroma, das aus gerösteten geschälten Sesamsamen gewonnen wird. Es wird zum Braten, als auch als Würzöl verwendet.

  • Sojasauce gibt es in Thailand als helle und dunkle Sojasauce. Helle Sojasauce wird zum Kochen verwendet. Sie ist hellbraun und durchsichtig. Dunkle Sojasauce ist intensiver im Geschmack, sie enthält etwas Zuckercouleur. Sie ist undurchsichtig und süßlich und dient oft zum Nachwürzen bei Tisch. Als Ersatz für thailändische Sojasaucen eignen sich chinesische oder japanische Sojasaucen, indonesische sind meist gesüßt.

  • Tofu (Sojabohnenquark) hat eine quarkähnliche, aber etwas festere Konsistenz. Er wird aus Sojabohnen gewonnen, ist eiweißreich und geschmacksneutral. In Thailand gibt es zahlreiche Sorten: gesalzen, ungesalzen, fest oder weich, gelb, weiß und fermentiert. Tofu gibt es frisch oder in Dosen.

  • Wan-Tan-Teigblätter sind chinesische Eierteighüllen aus Weizenmehl, meist quadratisch (10 x 10 cm) und werden tiefgekühlt oder vakuumverpackt angeboten. Die Teigtaschen werden mit einer Füllmasse aus Fisch, Fleisch oder Gemüse gefüllt und anschließend gedämpft, gekocht oder ausgebacken.

design by Baan Boon Houses ©